In der Behandlung untersuchen wir gemeinsam welche Qualitäten das Kind/ der Jugendliche/ der junge Erwachsene und seine Umgebung mitbringt und wo Probleme auftreten.
Oft sind Probleme Blockaden im Kind , wodurch es Entwicklungsschritte nicht nehmen kann. Die Selbstregulierungsfähigkeiten des Kindes sind oftmals eingeschränkt. Im Kind gibt es einen inneren Konflikt, den es nicht mehr alleine lösen kann. Dieser äussert sich in den unterschiedlichen Krankheitsbildern, z.B. übermässige Angst, aggressive Durchbrüche, Selbsthass.  In der Psychotherapie kann dem inneren Erleben im Spiel, im Gespräch oder mit kreativen Mitteln (Malen, Ton, Tanz, Rollenspiele, Imagination)  Ausdruck verliehen werden und belastende Ereignisse können verarbeitet werden. Hierdurch lösen sich die inneren Blockaden und das Kind hat wieder Zugang zu seinen Ressourcen und  kann neue Lösungen finden.

Bei traumatischen Erlebnissen arbeite ich unter anderem mit der traumazentrierten Spieltherapie nach Dorothea Weinberg, wobei im Spiel heilsame Erfahrungen gemacht werden können.
Elterngespräche sind bei jungen Kindern ein unerlässlicher Bestandteil der Psychotherapie und finden regelmässig statt. Mit Jugendlichen bespreche ich gemeinsam wie die  Zusammenarbeit mit den Eltern gestaltet wird.

Bei Säuglingen findet die Therapie in gemeinsamen Stunden mit der Mutter und wenn möglich auch mit dem Vater zusammen statt.