Gesetzlich versichert

Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen die Psychotherapie, wenn ich beim Kind/Jugendlichen/ jungen Erwachsenen eine psychische Erkrankung feststellen kann.
Wenn Sie/ Du die Krankenversicherungskarte Ihres Kindes/von Dir mitnehmen/mitnimmst, werden die ersten fünf Sitzungen immer bezahlt. Sie dienen der Abklärung ob eine psychische Beeinträchtigung mit Krankheitswert vorliegt oder nicht. 
Danach wird ein Antrag an die Krankenkasse gestellt und können zwischen 12 und 90 Psychotherapiestunden bewilligt werden.
 

Privat versichert
Wenn Sie /Du privat versichert sind/bist hängt es von Ihrem/Deinem Vertrag ab ob Psychotherapie mitversichert ist und wieviele Stunden bezahlt werden. Die meisten privaten Versicherungen bezahlen eine Psychotherapie. 
Nehmen Sie/ nimm Du bitte vor dem ersten Termin Kontakt mit Ihrer/Deiner Versicherung auf und klären Sie/kläre was bezahlt wird.

Beihilfeberechtigt
Die ersten fünf Sitzungen werden bezahlt. Danach gilt auch hier die Voraussetzung, dass eine psychische Störung mit Krankheitswert vorliegt und ein Antrag gestellt werden muss.